Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
SL: 40 Prozent mehr Zuschauer
von Efsane1907 am 16.11.2018 00:00
Albayrak: Gomis wollte zu viel Geld!
von Koray1907 am 15.11.2018 22:58
Cengiz: „TFF soll zurücktreten!“
von Efsane1907 am 15.11.2018 22:16
Rüstü: „Koeman kann aufblühen“
von Efsane1907 am 15.11.2018 19:19
GazeteFutbols Europa-Tour
von thefoxxes am 15.11.2018 17:32
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 05. April 2015

Es geht zu Ende!

Der gestrige Mordanschlag in der Türkei hat die Sportwelt in einen Schockzustand versetzt! Erdem UFAK, stellvertretender Chefredakteur von GazeteFutbol.de, sieht den türkischen Fußball am Ende. Eine erste Bestandsaufnahme...

Von Erdem UFAK

Auch mich hat der unschöne Vorfall in Trabzon gestern Abend stark getroffen. Doch insgeheim war es eine Frage der Zeit, bis in der Türkei so etwas passiert. Und wenn wir ehrlich sind, war es auch nicht verwunderlich, dass dieser Anschlag an der Schwarzmeerküste verübt wurde. Auch wenn es keiner ausspricht: Die Hintergründe müssten Jedem, der sich in den letzten Jahren mit dem türkischen Fußball auseinandergesetzt hat, bekannt sein. Für mich hat dieser Anschlag eine noch viel weitreichendere Konsequenz: Der türkische Fußball ist am Ende!

Wie und unter welchen Umständen sollen die restlichen Spieltage gespielt werden? Was ist jetzt schon der vierte Stern wert? Und wie können ein Aziz Yildirm, ein Ibrahim Haciosmanoglu oder auch ein Sadri Sener morgens aufstehen und in den Spiegel schauen? Ach ja: Aziz Yildirim und Sadri Sener sind eng befreundet, nur als kleine Randnotiz. Die Bedeutung des Meistertitels spielt von nun an keine Rolle mehr. Denn der türkische Fußball ist am Ende!

Ich fordere mit sofortiger Wirkung die Einstellung des Ligabetriebs. Denn unter normalen Umständen kann die Saison keinesfalls zu Ende gespielt werden. Für die Fenerbahce-Spieler ist die Saison definitiv gelaufen. Lässt man die Spieler tatsächlich noch zu Spielen antreten, wäre das für mich pure Wettbewerbsverzerrung.

Genauso schlimm wie der gestrige Anschlag waren im Übrigen die zahlreichen Twitter- und Facebook-Kommentare, in denen der Vorfall tatsächlich gutgeheißen wurde. Das sind für mich armselige, blinde Fußballfanatiker, von denen es in Europa und in der Türkei aber leider zu viele gibt. Und mittendrin war im Übrigen auch die OFFIZIELLE Seite von UltrAslan. Eine Schande! Ich sage ja: Der türkische Fußball ist am Ende!

Normalerweise schreibe ich meine Beiträge strukturierter und durchdachter. Doch im Moment gehen mir zu viele Gedanken, vor allem zu viele negative Gedanken durch den Kopf. Wie so oft, stehen wir Türken uns wieder einmal selbst im Weg. Politik hin oder her - letztendlich schießt keiner mit politischen Absichten auf einen Mannschaftsbus einer Fußballmannschaft.

Hat die Berichterstattung über den türkischen Fußball überhaupt noch Sinn? Ich kann diese Frage im Moment nicht beantworten.


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol