Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
SL: 40 Prozent mehr Zuschauer
von Efsane1907 am 16.11.2018 00:00
Albayrak: Gomis wollte zu viel Geld!
von Koray1907 am 15.11.2018 22:58
Cengiz: „TFF soll zurücktreten!“
von Efsane1907 am 15.11.2018 22:16
Rüstü: „Koeman kann aufblühen“
von Efsane1907 am 15.11.2018 19:19
GazeteFutbols Europa-Tour
von thefoxxes am 15.11.2018 17:32
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 29. Juli 2011

Emmanuel Emenike ist Geschichte

Gestern berichtete Gazetefutbol.de bereits darüber, dass Emmanuel Emenike Fenerbahce Richtung Moskau verlassen hat. Nun sind auch die Gründe dafür bekannt. Demnach sah der Nigerianer keine Möglichkeit mehr, sich in der Türkei weiter auf den Fußball zu konzentrieren.

Gestern hat der russische Spitzenklub Spartak Moskau Emmanuel Emenike für 10 Millionen Euro verpflichtet. Da der nigerianische Stürmer erst neu zum Meister gewechselt war, verwunderte der erneute Wechsel Fans und Medien. Nun erklärte Emenike auf „FB TV“, warum er die Türkei verlassen wird.

Ich bin sehr traurig. Der Verein und die Fans haben mich sehr geliebt. Und auch ich habe euch sehr geliebt. Es ist eine sehr frühe Trennung geworden. Vor allem mit Trainer Aykut Kocaman hatte ich ein sehr spezielles Verhältnis.

Ich wollte mit diesem Verein etwas erreichen. Doch ich habe in diesem Land sehr seltsame Sachen erlebt. Erst diskutierte man darüber, warum ich spiele oder nicht spiele. Danach spekulierte man über mein tatsächliches Alter. Und zum Schluss musste ich mich das erste Mal verhaften lassen und verbrachte vier Tage unschuldig im Gefängnis. Obwohl ich es versucht habe, merke ich nun, dass ich in so einem Rahmen nicht weitermachen kann. Psychologisch fühle ich mich nicht besonders gut, und ehrlich gesagt, sieht es in meinem Kopf auch nicht gut aus. Ich danke allen. Ich werde meine Trainer, meine Mitspieler, die Fans und alle weiteren im Verein sehr vermissen.“

Erdem Ufak

Gazetefutbol.de

Gazetefutbol Redaktion
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol