Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Basaksehir blamiert Galatasaray
von UltrAslan23 am 19.11.2017 03:53
Inler: "Wir schlagen Galatasaray"
von BullevomBosporus am 18.11.2017 20:21
BJK: Schuldenberg bedenklich
von BullevomBosporus am 18.11.2017 20:13
Fenerbahçe: Kocaman-Yıldırım-Gipfel
von SariKanarya1907 am 18.11.2017 19:47
Riza Calimbay fordert drei Punkte
von thefoxxes am 18.11.2017 16:22
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Mittwoch, der 22. April 2015

Sow: Fehler machen verboten!

Fenerbahces senegalesischer Torjäger Moussa Sow ist vor der kommenden wichtigen Partie gegen Eskisehirspor auf dem Can-Bartu-Trainingsgelände gegenüber der türkischen Presse Rede und Antwort gestanden. Ein Punktverlust kommt nicht mehr in Frage! 

Von Enver GÜVEC

Der Publikumsliebling und Angreifer der „Kanarien", Moussa Sow hat wie der Rest seines Teams nur ein Ziel vor Augen: Die Titelverteidigung der türkischen Meisterschaft. Am Rande der heutigen Trainingseinheit auf dem Can-Bartu-Gelände in Istanbul hat sich der senegalesische Nationalspieler gegenüber der türkischen Presse zur aktuellen Situation des Vereins geäußert.

„Wir dürfen uns keine Fehler mehr erlauben!"

In Bezug auf den Meisterschaftskampf sagte Sow: „Wir haben seit mehreren Wochen einen starken Lauf erwischt. Wir haben unser Ziel klar vor uns und setzen alles daran, dieses auch zu erreichen. Von Saisonbeginn an war jedes einzelne Spiel sehr wichtig für uns. Wir haben uns in mehreren Partien leider unglückliche Punktverluste erlitten. Jetzt sind es nur noch sieben Begegnungen die wir zu bestreiten haben, das Fehlerkontingent ist ausgeschöpft. Von nun an dürfen wir uns keine mehr erlauben! Wir werden mit Eskisehirspor beginnen und mit Kasimpasa am 34. Spieltag aufhören. Der Druck ist sehr groß, da unsere Verfolger nur auf unsere Fehler warten. Deshalb gilt es bis zum Schluss die Kampfbereitschaft und Konzentration hoch zu halten".

„Schiedsrichter sind auch nur Menschen"

Ein großer Streitpunkt in dieser Saison waren die Leistungen der türkischen Spitzen-Schiedsrichter. Sow meint dazu: „Ich bin mit den Leistungen in den letzten Spielen zufrieden gewesen. Auch Schiedsrichter sind Menschen und können Fehler machen. Mal profitiert die eigene Mannschaft davon, an einem anderen Tag das gegnerische Team. Ich finde nicht, dass hier irgendeine Mannschaft bevorzugt wird. Ich hoffe nur inständig, dass es keine Fehlentscheidungen zu unseren Gunsten geben wird. Wir werden die Spiele mit dem von uns gezeigten Fußball und unserer Leistung gewinnen".

„Das Image des türkischen Fußballs ist stark beschädigt!"

Nach dem Attentat auf den Mannschaftsbus Fenerbahces in der Nähe von Trabzon gab es in den Medien immer wieder Gerüchte über eine fluchtartige Reaktion der ausländischen Spieler des Topclubs. Nun bezog der Senegalese persönlich zu den Äußerungen Stellung: „Dieses Vorkommnis hat das Image des türkischen Fußball stark beschädigt und dessen Weste verschmutzt. Wir waren alle geschockt. Unsere Freunde und Verwandte haben uns alle Nachrichten geschrieben, wie denn so etwas derartiges passieren könne. Dennoch muss ich sagen, dass wir uns von diesem Vorfall sehr gut erholt und im Pokal, sowie in der Liga eine sehr gute Antwort gezeigt haben". [...]

„Zu den Wechselgerüchten kann ich nicht viel sagen. Ich beherrsche die türkische Sprache nicht gut genug, um dies wirklich verfolgen zu können. Es ist normal, dass solche Gerüchte in der Presse entstehen. Ich werde schon seit drei Jahren gefragt, wann ich den Verein verlassen werde und ich antworte nach wie vor immer wieder dasselbe: Lasst uns das Saisonende abwarten, dann werden wir weiter sehen. Bis dahin lebe ich voll und ganz für Fenerbahce".

Aziz Yildirim verwehrt Alex de Souza Zutritt zum Fenerbahce-Gelände!

Eine schöne Nachricht für alle Fans des türkischen Fußballs. Fenerbahces Vereinslegende Alex de Souza befindet sich momentan in Istanbul, um für eine Dokumentation über dessen großartige Karriere zu drehen. Allerdings gibt es diesbezüglich nun ein großes Problem, denn der Vereinspräsident der Gelb-Marineblauen, Aziz Yildirim, verwehrt dem Kamerateam des Projektes „alexcamera10" den Zutritt und die Erlaubnis zum Drehen auf sämtlichen Anlagen des Vereines. Genaue Gründe dafür sind nicht bekannt, allerdings ließ Alex selber via der Social-Mediaplattform Twitter verlauten, dass Yildirim bereits zum vierten Mal ein Angebot auf ein Treffen abgelehnt hätte.

„Präsident Aziz war zu meiner aktiven Zeit eine große Unterstützung für mich. Unsere Freundschaft wird mir immer in Erinnerung bleiben. Vor seinen Leistungen für diesen Verein, gebührt ihm meine höchste Anerkennung. Leider erlaubt er mir nicht, an jene Orte zurückzukehren, an denen ich so viele Erfolge und schöne Momente erleben durfte". 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol